Ausbildungszentrum St. Andreasberg

Info
Geplant mit struhkarchitekten, Braunschweig
Bauherr: Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Niedersachsen-Bremen
Fläche: ca. 1,4 ha
Bausumme: ca. 1 Mio. Euro
Leistungsphasen: Lph 1-9
Zeitraum: 2002-2007
Das Gebäudeensemble bettet sich als eingeschossige Bebauung in die enge Tallage ein.

Nach Norden lehnt es sich linear an den Bergrücken an und öffnet sich nach Süden entlang der Mühlenstraße begleitet von der Sperrlutter, dem Bachlauf, der in der westlichen Grundstückshälfte aus seiner Verrohrung herausgenommen und renaturiert wird.
Über eine Brücke betritt der Besucher den zentralen Platz vor dem etwas zurückspringenden Kasino mit dem Haupteingang.

Die Wegeführung liegt entlang der Sperrlutter. An den Gebäuderückseiten wird der Übergang zu den Berghängen mit Stützmauern aus Gabionen abgefangen.
Download Datenblatt PDF