Masterplan Herdecke

Info
Geplant mit Döll - Atelier voor Bouwkunst, Rotterdam / NL
Der Entwurf basiert auf einer Fortführung des städtebaulich vielfältigen Gewebes der Stadtstruktur Herdeckes. Die neuen Baufelder lehnen sich an die städtische Situation an, dennoch werden neue urbane innovative Akzente gesetzt. Das Konzept gleicht in seiner lebhaften Form einer künstlerischen Komposition.

Eine freiraumplanerische Attraktion bildet die Neugestaltung des alten Mühlengrabens in Anknüpfung an die Historie. Das neu angelegte Gewässer wirkt in Funktion und städtebaulicher Anordnung Adressen bildend und stellt zugleich das Rückgrat des Entwurfs dar.

Hinsichtlich geforderter Einzelhandelsstrukturen werden sowohl Lage wie Größe der vorgesehenen Flächen positiv im Übergang zur Stadt positioniert. 
Ein Gebäudekeil zwischen dem bestehenden Karstadtgebäude und der neu gestalteten Fliegerhalle greift die Einzelhandelsfunktion auf und vernetzt neue und alte Handelsstrukturen miteinander.

Durch die verbindende Struktur kann sich der Einzelhandelsmagnet auch positiv auf die Handelsstrukturen des bestehenden Zentrums auswirken. Die angrenzenden städtebaulichen Strukturen lassen überdies eine Durchmischung des Gebietes mit weiteren gewünschten Nutzungen des städtebaulichen Programms zu.

Insgesamt überzeugt das Konzept durch seine innovative Haltung, die Gestaltung einer urbanen Promenade und die Neuanlage des Mühlengrabens. Insgesamt wird ein neus Stadtquartier gebildet, das durch die Besonderheit neue Bewohner nach Herdecke ziehen kann.