Anerkennung | Neubau eines Klinikums im Schaumburger Land

Info
In Zusammenarbeit mit Arcass Freie Architekten, Stuttgart und Planungsgruppe M+M AG
Herzstück der Freianlagen ist der zentrale Hof, der im selben lockeren Duktus baumüberstellt ist, wie die umgebenden Wiesenflächen. Der durch die Gebäudekanten auf drei Seiten klar und geometrisch definierte Raum teilt sich in drei Bereiche.

Die zentrale Erschließungsfläche, die nach dem Prinzip des „shared space“ auf eine Trennung der Verkehrsflächen verzichtet und genügend Bewegungsraum für ein rücksichtsvolles Miteinander der Fußgänger, Taxen und des Busverkehrs lässt. Die Stellung der Bäume und die Einordnung einer langen, gekrümmten Doppelbank definieren dabei Bereiche auf der befestigten Fläche, die zum Verweilen auf dem Platz einladen.

Der romantische Seerosenteich fasst die Cafeteria und ihre Terrasse ein und sorgt gleichzeitig für ein ausgeglichenes Mikroklima im Hof- Verdunstung für angenehme Kühle im Sommer dank der adiabatischen Kühlung und spürbare Erhöhung der Umgebungstemperatur in der Übergangszeit dank eines Wärmespeichervermögens. Eine breite Sitzstufe mit bequemen Holzauflagen lädt dazu ein, das Spiel der Libellen und das Vorbeiflitzen der Elritzen und Moderflieschen zu beobachten.

Eine hüfthohe Staudenpflanzung schafft ein ganz ungewohntes Raumerlebnis für gehfähige Patienten und ihren Besuch. Inmitten eines das ganze Jahr über blühenden Teppichs aus Astilben, Rodgersien, Astern und Gräsern sind zwei lange Doppelbänke angeordnet, genauso geschaffen zum Plauschen wie zum meditativen Blick auf tanzende Schmetterlinge und duftende Blütenpracht im lichten Schatten der Bäume.