Postpark | Hanau

Info
Bauherr: HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH
Fläche: 2540 qm
Bausumme: 174,627 Euro
Leistungsphasen: Lph 1-3
Zeitraum: 2010- 2011
Das Projektgebiet des Postparks in Hanau befindet sich im Areal der Anlage Postcarré angrenzend an die Lothringerstrasse / Fischerstrasse in Hanau. Markant zieht sich die Haupterschließung als klares Rückrad in Form eines breiten Weges mit befahrbarem Asphalt durch die Anlage. Diese Wegefläche bietet durch Hüpfspielmarkierungen aus weißer Farbe auf dem Asphalt Bespielungsmöglichkeiten an. Die Grünflächen des Postparkes sind gleich einem Schnittmuster gestaltet.

Flächen mit Heisterbepflanzung strukturieren die Fläche in der 3. Ebene. Wogende Gräserwellen schließen an diese Flächen an und stützen sie. In der Hauptfläche des Parkes erstreckt sich eine Landschaftsrasenfläche mit hoher ökologischer Wertigkeit.
Verschiedene Solitärgehölze stützen den Wegefluß von der Innenstadt aus in Richtung des neuen Postcarres. In Habitus und Blattfarben divergieren zwei Gehölzflüsse in Richtung Parkplatz und Spielbereich. Der Spielbereich, ein Kernbereich der Anlage, wird definiert durch ein Spielgerät aus Holz mit hohem Spielwert.

Angelehnt an die dynamische Form des Hauptweges zieht sich das langestreckte Holzelement mit asymetrisch angeordneten Wippelementen über eine Mainkieselfläche. Dieses Gerät lädt einerseits zum Balancieren, anderseits zum Wippen ein. Der „Tausendfüßler“ hat in Benutzung, aber auch im Stillstand eine hohe ästhetische Wirkung durch seine „Wippbeine“.
Download Datenblatt PDF